Gegen die kalte Progression

Dornbirn. Die Produktionsgewerkschaft Vorarlberg fordert die Abschaffung der kalten Progression. Denn dadurch würde nur die Hälfte einer Lohnerhöhung in den Taschen der Beschäftigten landen. Das sei nicht akzeptabel und gehöre abgestellt, so Norbert Loacker. /D1

zum Artikel: Steuerfreibetrag soll das Ende der „kalten Progression“ besiegeln
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.