Tödliche Radioaktivität in Fukushima gemessen

Die Strahlung im ­Wassertank ist auf das 18-Fache des bisherigen Wertes angestiegen.

tokio. Nach einem neuen schweren Leck in der Atomruine Fukushima haben die Reparaturtrupps an Tanks mit Kühlwasser weitere Spuren mit einer tödlichen Dosis Radioaktivität entdeckt.

Wie der Betreiberkonzern Tepco am Sonntag mitteilte, wurde neben einem Abwassergraben, der zum Meer führt, unter anderem

zum Artikel: Fukushima: Extremer Anstieg der Strahlung
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.