Familie kämpft für Flüchtling

Tschagguns. Asad Raza (18) kann nicht zurück nach Pakistan, weil sein Leben dort bedroht wird. Doch sein Asylantrag wurde abgelehnt. Die Montafoner Familie Ganahl, bei der Asad seit Jänner lebt, kämpft jetzt um das humanitäre Bleiberecht für ihren von der Abschiebung bedrohten Schützling. /A5

zum Artikel: „Asad darf man nicht abschieben!“
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.