Spitalsambulanzen entlastet

Erste Maßnahmen zeigen bereits Wirkung. Aber weitere Projekte sind notwendig.

feldkirch. Erstmals seit zehn Jahren verzeichnen alle Krankenhausambulanzen einen Rückgang bei Erstkontakten und Nachbehandlungen. In den Landesspitälern sank die Zahl der Patientenfrequenzen von 380.308 (2011) auf 368.464 (2012). Ins Krankenhaus Dornbirn kamen knapp 3 Prozent weniger Patienten. Beg

zum Artikel: Erste Entlastung für Ambulanzen
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.