Parteitag schwächt Faymann

von Johannes Huber

Funktionäre unzufrieden: SPÖ-Chef mit nur 83,4 Prozent im Amt bestätigt.

St. Pölten. „Vorwärts Genossen. Auf ins Wahljahr 2013“, hieß es auf dem SPÖ-Parteitag am Samstag in St. Pölten in großen Lettern. Am Ende herrschte dann jedoch Katerstimmung: Werner Faymann wurde mit nur 83,4 Prozent als Parteivorsitzender bestätigt. Das ist das schlechteste Ergebnis der jüngeren Pa

zum Artikel: Ohrfeige für Faymann
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.