Land protestiert gegen Gebührenerhöhung

von Johannes Huber

Grundbucheintragungen könnten im Schnitt um bis zu 4000 Euro teurer werden.

Wien. Die Grundbucheintragungsgebühr droht bei Erbschaften und Schenkungen mit Jahreswechsel drastisch zu steigen. Der Vorarlberger Notar Richard Forster spricht von durchschnittlich 3000 bis 4000 Euro.

LH Markus Wallner (ÖVP) wehrt sich gegen eine Gebührenerhöhung „durch die Hintertür“: Nach einem U

zum Artikel: Belastungswelle droht
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.