Milliardär schafft den Wechsel in Georgien

Tiflis. Georgien steht erstmals seit dem Ende der Sowjetunion vor einem demokratischen Machtwechsel. Präsident Michail Saakaschwili gestand gestern seine Niederlage bei der Parlamentswahl ein. Seine Partei Vereinte Nationale Bewegung (ENM) gehe in die Opposition, sagte Saakaschwili. Das Parteienbünd

zum Artikel: Milliardär ist der neue Machthaber in Georgien
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.