Hisbollah unterstützt Proteste gegen die USA

Wien. Die Proteste gegen den Anti-Islam-Film halten an. In der afghanischen Hauptstadt Kabul schossen gestern Demonstranten laut Polizei auf Beamte und zündeten Autos an, im indonesischen Jakarta kam es vor der US-Botschaft zu Zusammenstößen. In Pakistan starben zwei Menschen. Die libanesische Hisbo

zum Artikel: „Die Welt muss die Wut sehen“
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.