Martini sprach mit Sporschill

Rom. Aufsehen erregt das letzte Interview, das der Mailänder Kardinal Carlo Maria Martini vor seinem Tod am vergangenen Freitag gab. Der ehemalige Papst-Kandidat bedauert etwa, die Kirche sei 200 Jahre hinter ihrer Zeit. Das Interview führte der Vorarlberger Jesuitenpater Georg Sporschill. /A3

zum Artikel: „Kirche ist 200 Jahre hinter ihrer Zeit“
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.