Wikileaks-Gründer erhält Asyl in Ecuador

London. Trotz deutlicher Warnungen aus Großbritannien gewährt Ecuador Wikileaks-Gründer Julian Assange Asyl. Dies habe das Land wegen der Bedrohung des Lebens und der Unversehrtheit des 41-Jährigen entschieden, teilte Außenminister Ricardo Patiño gestern mit. Assange hat die Entscheidung als „wichti

zum Artikel: Ecuador gibt Assange diplomatisches Asyl
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.