Griechenland droht Staatspleite

Schon wieder fehlen Milliarden. Börsen reagieren nervös.

Athen. Den Gläubigern Griechenlands reißt der Geduldsfaden – ein Staatsbankrott wird daher wieder wahrscheinlicher. Im Sanierungsprogramm Athens klafft offenbar erneut ein Loch in zweistelliger Milliardenhöhe, das Athen nur durch noch mehr Sparen stoppen könnte. Allerdings hatten die seit Juni regie

zum Artikel: Athen steuert auf Bankrott zu
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.