Ein Pilotprojekt ohne großes Risiko

Die Equipe des UJC Dornbirn in der zweiten Judo-Bundesliga: Simon Pastor, Leon Nussbaumer, Gabriel Bretschneider, Khangerel Batkhuyag, Sandro Hölzler, Fabian Bereuter, Jonas Fussenegger (hinten v. l.), Volkhard Stangl, Abdul-Rachim Khastaev, Matteo Gruber, Sheikh Aliev, David Böhler und Patrick Kaufmann (vorne v. l.). Verein/MICHAEL KEMTER

Die Equipe des UJC Dornbirn in der zweiten Judo-Bundesliga: Simon Pastor, Leon Nussbaumer, Gabriel Bretschneider, Khangerel Batkhuyag, Sandro Hölzler, Fabian Bereuter, Jonas Fussenegger (hinten v. l.), Volkhard Stangl, Abdul-Rachim Khastaev, Matteo Gruber, Sheikh Aliev, David Böhler und Patrick Kaufmann (vorne v. l.). Verein/MICHAEL KEMTER

UJC Dornbirn vertritt Vorarlberg in der zweiten Judo-Bundesliga.

Dornbirn „Wir haben nichts zu verlieren und können eigentlich nur gewinnen, vor allem aber jede Menge Erfahrung sammeln und viel lernen.“ Mit 29 Jahren ist Coach David Böhler der Älteste im Aufgebot des UJC Dornbirn, das sich heuer an der zweiten ÖJV-Bundesliga beteiligt. Damit ist das Ländle nach d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.