VN-Interview. Muhammet Akagündüz (43), Neo-Cheftrainer FC Dornbirn

„Zuerst die Arbeit, dann das Urteil“

Trainer des FC Dornbirn will vor seinem Engagement keine großen Töne spucken.

Dornbirn Gestern verabschiedete sich Muhammet Akagündüz nach zehn Jahren im Nachwuchs von Rapid Wien, am Montag reist der 43-Jährige erstmals als amtierender Cheftrainer der Rothosen nach Dornbirn, um bereits die ersten Voraussetzungen für den Trainingsstart am 5. Jänner zu schaffen.

Herr Ak

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.