Alarmstufe Rot in Mönchengladbach

Am Mittwoch wartet das nächste Spiel – gegen Frankfurt.

Leipzig Vogelwilde Abwehr, harmloser Angriff, fehlender Teamgedanke: Bei Mönchengladbach ist es kurz vor Weihnachten alles andere als friedlich. „Es ist eine gefährliche Situation“, befand Kapitän Lars Stindl nach dem 1:4 der Borussen in Leipzig. Drei Niederlagen am Stück, 2:14 Tore, Tabellenplatz 1

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.