„Das Schlimmste liegt hinter mir“

Roger Federer blickt trotz Verletzungssorgen optimistisch in die Zukunft. ap

Roger Federer blickt trotz Verletzungssorgen optimistisch in die Zukunft. ap

Für Roger Federer heißt es aber geduldig zu sein.

Zürich Sein Comeback ist noch nicht absehbar, doch Roger Federer (40) blickt zuversichtlich in die Zukunft. „Es geht mir sehr gut, die Reha geht Schritt für Schritt vorwärts“, sagte der Tennis-Superstar aus der Schweiz bei einem Sponsorentermin mit Mercedes-Benz in Zürich: „Das Schlimmste liegt hint

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.