Am Ende jubelte Hohenems

Der Erleichterung auf Seiten der Emser war nach der Zitterpartie groß. vn-stiplovsek

Der Erleichterung auf Seiten der Emser war nach der Zitterpartie groß. vn-stiplovsek

Admira und der VfB lieferten sich ein Sieben-Tore-Spektakel.

Dornbirn Mit einem komfortablen 3:1-Vorsprung (Feuerstein per Kopf, ein Doppelpack von Wunderli und ein Distanzkracher von Admiras Jeremy Thurnher sorgten für die Treffer) ging es in die Pause.

Die Dornbirner, mit diesem Ergebnis noch gut bedient, starteten aber fulminant in Hälfte zwei: Suleiman (65

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.