Medialer Fokus soll Verbesserung der Menschenrechtslage bringen

Unter anderem die deutsche Nationalmannschaft zeigte sich beim öffentlichen Protest anlässlich der WM 2022 in Katar. REUTERS

Unter anderem die deutsche Nationalmannschaft zeigte sich beim öffentlichen Protest anlässlich der WM 2022 in Katar. REUTERS

ÖFB-Präsident Leo Windtner findet Proteste anlässlich der WM-Endrunde
in Katar „absolut legitim“, ist aber gegen Boykott des Turniers im Winter 2022.

Schwarzach Mit dem Beginn der Qualifikation für die Fußball-WM in Katar ist auch die Menschenrechtssituation im Austragungsland der Endrunde 2022 wieder in den Fokus gerückt. Bisher gab es wegen der Menschenrechtsverletzungen öffentlichkeitswirksame Proteste der Nationalmannschaften von Deutschland,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.