ÖHB-Splitter

Zwölf Siege

Bilanz Bei den bisherigen sechs Teilnahmen an WM-Endrunden absolvierte Österreich insgesamt 32 Spiele. Dabei gab es zwölf Siege, zwei Remis und 18 Niederlagen. Herausragend die Silberne bei der ersten WM der Geschichte 1938 in Deutschland. Die höchsten Siege mit je zwölf Toren Differenz gab es 1958 gegen Brasilien (24:12), 1993 gegen die USA (31:19 )und das 38:26 gegen den Iran 2015. Höchste Niederlage war das 8:35 gegen Jugoslawien 1958.

Rekordhalter

Bestmarken Mit Goalie Thomas Bauer und Goalgetter Robert Weber waren zwei Spieler bei allen acht Großevents seit 2010 dabei. Der 35-jährige Weber ist mit insgesamt 207 Treffern (112 WM und 95 EM) zudem Rekordtorschütze und erzielte in allen 42 Endrundenpartien seit 2010 zumindest ein Tor.

Debütanten

Premiere Bei den drei Teilnahmen an WM-Endrunden 2011, 2015 und 2019 kamen insgesamt 38 Spieler zum Einsatz. Bei der vierten Endrunde einen IHF-Championats innert zehn Jahren feiern mit Balthasar Huber, Antonio Juric, Florian Kaiper, Julian Pratschner und Nikola Stevanovic fünf ÖHB-Akteure ihr Debüt. Bereits einmal bei einer EM-Endrunde dabei, aber erstmals für ein WM-Finalturnier nominiert wurden Thomas Eichberger, Lukas Hutecek, Jakob Jochmann, Christoph Neuhold und Julian Ranftl.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.