Ausnahmekönner Weber führt Harder-Quartett bei Endrunde an

Alpla-HC-Hard-Kapitän Dominik Schmid (31) war bei der EM 2014 und WM 2019 dabei und hält bei 57 Länderspielen und 74 Toren. GEPA

Alpla-HC-Hard-Kapitän Dominik Schmid (31) war bei der EM 2014 und WM 2019 dabei und hält bei 57 Länderspielen und 74 Toren. GEPA

Österreichs Männerteam hat bei WM in Ägypten die Hauptrunde als Ziel.

Stadt des 6. Oktober Nach den Teilnahmen bei der Premiere 1938, 1958 und 1993 sowie in den Jahren 2011, 2015 und 2019 ist Österreichs Handball-Männerteam zum siebten Mal bei einer WM-Endrunde vertreten. Im rot-weiß-roten Aufgebot beim 27. Championat der Internationalen Handball-Föderation (IHF) ab heute stehen mit Robert Weber, Dominik Schmid, Lukas Herburger und Boris Zivkovic vier Harder. Erklärtes Ziel ist Rang drei in der Vorrunde, gleichbedeutend mit dem Einzug in die Hauptrunde der Top-24 Teams. Gegner in der Gruppenphase sind am Donnerstag (18 Uhr MEZ) die USA Im Zwei-Tage-Rhythmus geht es dann gegen Rekordweltmeister Frankreich (sechs Titel, elf Medaillen) und Norwegen, die bei den letzten IHF-Titelkämpfen 2017 und 2019 jeweils Silber holten.

Bestmarken am Fließband

Ein Akteur im ÖHB-Aufgebot, der es meisterlich versteht, mit seinem scheinbar unbegrenzten Potenzial an Varianten und Trickwürfen die gegnerischen Torhüter zur Verzweiflung zu bringen, ist Robert Weber. Zusammen mit Langzeitlegende Viktor Szilagyi und dem aktuell verletzten Nikola Bilyk ist der mittlerweile 35-jährige Harder sicher jener Spieler, der in den letzten zwölf Jahren Österreichs Aufschwung auf der internationalen Bühne geprägt hat. Seit seinem Debüt mit 18 Jahren und elf Monaten im Männerteam am 19. November 2004 hat der wieselflinke Flügelspieler 185 Länderspiele bestritten und dabei 804 Tore (im Schnitt 4,35 pro Spiel) erzielt. Der Mann mit dem magischen linken Handgelenk war bei allen acht Finalturnieren seit der EURO 2010 im eigenen Land dabei und schaffte das Kunststück, in allen 42 WM- und EM-Endrundenspielen zumindest ein Tor zu erzielen. Mit insgesamt 207 Volltreffern bei Großevents ist Weber die überlegene Nummer eins in der internen ÖHB-Rangliste.

Dass Weber zu den Besten der Besten seines Faches zählt, stellt der beim Alpla HC Hard groß gewordene und seit Sommer 2008 in der Deutschen Bundesliga tätige Linkshänder seit nunmehr 13 Saisonen in der stärken Liga der Welt unter Beweis. In seinen zehn Spielperioden beim SC Magdeburg warf sich Weber mit 2108 Treffen an die Spitze der ewigen Torschützenliste des SCM. Zusammen mit den 111 Toren für Balingen (Saison 2008/09) und den Toren für seinen aktuellen Verein, die HSG Nordhorn, nimmt Weber mit 2322 Treffern Position sechs in der ewigen DKH-Torschützenliste ein. In zwölf Saisonen gehörte Weber acht Mal zu den Top-3-Werfern der Liga und krönte sich 2015 zum Torschützenkönig.

Kämpfernatur Herburger

Tatkräftige Unterstützung erhofft sich Vorarlbergs erfolgreichster Handballer der Gegenwart besonders von seinen drei ehemaligen Vereinskollegen beim Alpla HC Hard. Bereits zum vierten Mal in Folge bei einer Endrunde eines Großevents dabei ist Lukas Herburger. Der 26-jährige Modellathlet, 1,97 m groß und 100 kg schwer, ist seit Sommer 2018 beim Schweizer Vorzeigeverein Schaffhausen unter Vertrag, und nimmt besonders in der Defensive eine zentrale Rolle ein. Herburger ist mit seiner unerschütterlichen Art als Abwehrchef längst zum Fels in der Brandung geworden und ist ein absolutes Vorbild im puncto Einsatz und Kämpferherz. Wenn der symphatische Hüne auf dem Parkett steht, stellt er sich ohne Wenn und Aber in den Dienst der Mannschaft und schont weder sich noch Gegenspieler.

Eine zentrale Rolle im Angriff wartet auch auf Boris Zivkovic. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Janko Bozovic ist der 28 Jahre alte Linkshänder in die vorderste Position im rechten Rückraum gerückt und soll mit seiner Wurfkraft für Tore sorgen. Dass er dazu imstande ist, hat er in den letzten Jahren im Verein unter Beweis gestellt. Nach der WM 2019 und der EURO 2020 als Backup muss Österreichs etatmäßige Nummer auf der rechten Angriffsposition bei seiner dritten Endrunde in Folge die Reifeprüfung auf höchster Ebene abliefern und seinen Beitrag dazu leisten, damit das gesteckte Ziel erreicht werden kann.

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Dominik Schmid. Der 31-jährige Routinier, bei der EM 2014 und WM 2019 dabei, zog sich Anfang Jänner einen Bänderriss am linken Sprungelenk zu. Laut eigenen Aussagen ist der Heilungsverlauf aber so weit fortgeschritten, dass der universell auf allen Rückraumpositionen einsetzbare Schmid vielleicht noch nicht in den ersten WM-Partien, aber spätestens ab der zweiten Turnierphase punktuell zu Teileinsätzen kommen soll. Dass der Hard-Kapitän die Fähigkeiten hat, eine Mannschaft als Denker und Lenker auf der Mitteposition zu führen und gleichzeitig als Vollstrecker zu agieren, hat er im Nationalteam und im Europacup schon mehrfach bewiesen. Nach dem bitteren verletzungsbedingten Aus bei der WM 2019 will „Schewa“ nun diesen negativen Bann ablegen und bei einer Endrunde mit sportlichen Argumenten für Schlagzeilen sorgen. VN-JD

<p class="infozeile">Der Harder Robert Weber feierte im April 2004 sein Debüt im Nationalteam und ist mit185 Länderspielen und 804 Toren der am höchsten dekorierte ÖHB-Akteur bei der WM-Endrunde. Der 35 Jahre alte Flügelspieler war seit der der EURO 2010 bei allen acht Finalturnieren dabei, erzielte in allen 42 rot-weiß-roten WM- und EM-Partien seit damals zumindest ein Tor und hält bei insgesamt 207 Volltreffern bei Endrunden. GEPA</p>

Der Harder Robert Weber feierte im April 2004 sein Debüt im Nationalteam und ist mit185 Länderspielen und 804 Toren der am höchsten dekorierte ÖHB-Akteur bei der WM-Endrunde. Der 35 Jahre alte Flügelspieler war seit der der EURO 2010 bei allen acht Finalturnieren dabei, erzielte in allen 42 rot-weiß-roten WM- und EM-Partien seit damals zumindest ein Tor und hält bei insgesamt 207 Volltreffern bei Endrunden. GEPA

<p class="infozeile">Der beim Schweizer Rekordmeister Kadetten Schaffhausen unter Vertrag stehende Harder Lukas Herburger hält bei 36 Länderspielen und 21 Toren. Der 26-jährige Kreisläufer und Abwehrspezialist war seit der EM 2018 bei allen vier Endrunden mit dabei.  GEPA</p>

Der beim Schweizer Rekordmeister Kadetten Schaffhausen unter Vertrag stehende Harder Lukas Herburger hält bei 36 Länderspielen und 21 Toren. Der 26-jährige Kreisläufer und Abwehrspezialist war seit der EM 2018 bei allen vier Endrunden mit dabei.  GEPA

<p class="infozeile">Hard-Linkshänder Boris Zivkovic (28) hält bei 34 Länderspielen und 38 Toren und ist nach der WM 2019 und EM 2020 zum dritten Mal bei einer Endrunde dabei. GEPA</p>

Hard-Linkshänder Boris Zivkovic (28) hält bei 34 Länderspielen und 38 Toren und ist nach der WM 2019 und EM 2020 zum dritten Mal bei einer Endrunde dabei. GEPA

„Wir wollen in die Hauptrunde kommen und nicht im President´s Cup spielen.“

20-Mann-Kader

Tor (3) Alter  m  kg LSp. Tore

1 Thomas Bauer (AEK Athen/GRE) 34 1,90 90 161 0

16 Florian Kaiper (Westwien) 25 1,87 83 4 0

40 Thomas Eichberger (ThSV Eisenach/GER) 27 1,94 100 13 0

Feldspieler (17)

4 Maximilian Hermann (Linz) 29 1,94 96 54 103

6 Dominik Schmid (Alpla HC Hard) 31 1,93 90 57 74

8 Robert Weber (HSG Nordhorn-Lingen/Ger) 35 1,79 80 185 804

19 Antonio Juric (TSV Bayer Dormagen/GER) 23 1,99 115 1 1

20 Sebastian Frimmel (Kadetten Schaffhausen/SU) 25 1,90 87 64 161

24 Daniel Dicker (ThSV Eisenach/GER) 25 1,99 99 21 17

26 Lukas Herburger (Kadetten Schaffhausen/SUI) 26 1,97 100 36 21

28 Gerald Zeiner (Schwaz Tirol) 32 1,90 91 56 115

30 Boris Zivkovic (Alpla HC Hard) 28 1,95 92 34 38

31 Julian Pratschner (Westwien) 24 1,90 88 13 20

44 Julian Ranftl (Westwien) 24 1,85 80 19 25

55 Tobias Wagner (Fivers Margareten) 25 1,98 129 58 102

57 Balthasar Huber (Schwaz Tirol) 27 1,92 110 1 2

60 Jakob Jochmann (Krems) 27 1,78 86 16 15

72 Lukas Hutecek (Fivers Margareten) 20 1,90 96 11 18

77 Nikola Stevanovic (Fivers Margareten) 22 1,90 91 3 3

94 Christoph Neuhold (HSC Coburg 2000/GER) 26 1,93 96 38 18

Trainer und Betreuerstab

Teamchef: Ales Pajovic (SLO, 42 Jahre); Kotrainer: Erwin Gierlinger (43); Athletiktrainer: Harald
Horschinegg (53); Physiotherapeuten: Andre Kintscher (49) und Patrick Ehrenberger (30);
Teamarzt: Dr. Peter Valentin (57); Sportdirektor: Patrick Fölser (44); Teammanager: Philipp
Wagner (46); Pressesprecher: Markus Riedlmayer (38)

Weiters im 35-Mann-Kader

Tor (3): Goran Aleksic (Bregenz), Ralf-Patrick Häusle (Bregenz), Thomas Hurich (Alpla HC Hard)

Feldspieler (12): Janko Bozovic (VfL Gummersbach/GER), Martin Breg (Bruck/Trofaiach), Eric Damböck (Fivers), Marko Katic (Westwien), Marin Martinovic (Fivers), David Nigg (Krems), Dean Pomorisac (Ferlach), Mathias Rath (Ferlach), Raul Santos (VfL Gummersbach/GER), Lukas Schweighofer (Alpla HC Hard), Sebastian Spendier (Schwaz Tirol), Richard Wöss (Schwaz Tirol)

ÖHB-Spieltermine Vorrunde  Spielort: Stadt des 6. Oktober

Gruppe E: Österreich - USA Donnerstag, 14. Jänner, 18 Uhr (MEZ)

 Österreich - Frankreich Samstag, 16. Jänner,, 18 Uhr (MEZ)

 Österreich - Norwegen Montag, 18. Jänner,, 20.30 Uhr (MEZ)

Spieltermine Hauptrunde III  Spielort: Stadt des 6. Oktober

Top-3-Teams der Vorrunden-Gruppen E und F  Spieltermine: 20., 22. und 24. Jänner

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.