Dujmovits-Comeback nach 1027 Tagen

Scuol Für Österreichs Snowboard-Elite hat es beim Weltcup-Parallelriesentorlauf in Scuol in der Schweiz knapp nicht für einen Podestplatz gereicht. Claudia Riegler belegte Rang vier, im „kleinen Finale“ gegen die Schweizerin Julie Zogg musste sich die 47-Jährige um 0,02 Sekunden geschlagen geben. Bei den Herren wurden Andreas Prommegger und der weiter im Weltcup führende Benjamin Karl Fünfter bzw. Sechster. Es gewannen die Russen Igor Slujew und erstmals Sofia Nadyrschina.

Die Burgenländerin Julia Dujmovits gab ihr Comeback, aber die siebtplatzierte Olympiasiegerin scheiterte im Viertelfinale ebenso an Ramona Hofmeister wie zuvor im Achtelfinale Sabine Schöffmann. Es war ihr erster Auftritt nach 1027 Tagen. Bei den Herren hatte im Viertelfinale Prommegger gegen den Deutschen Stefan Baumeister und Karl gegen Slujew das Nachsehen. Arvid Auner (9.), Aron Juritz (11.) und Alexander Payer (16.) blieben im Achtelfinale hängen. Außerdem landete der Montafoner Lukas Mathies auf Platz 26.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.