Hinteregger-Wunsch für Hütter nachvollziehbar

Für Eintracht-Trainer Adi Hütter (rechts) ist der Wunsch von Legionär Martin Hinteregger nach einer offensiven Verstärkung nachvollziehbar. GEPA

Für Eintracht-Trainer Adi Hütter (rechts) ist der Wunsch von Legionär Martin Hinteregger nach einer offensiven Verstärkung nachvollziehbar. GEPA

Nach Dost-Abgang hofft der Legionär auf eine offensive Neuverpflichtung.

Frankfurt/Main Martin Hinteregger hat einen neuen Stürmer für seinen Club Eintracht Frankfurt gefordert. Nach dem Abgang von Bas Dost sieht der österreichische Fußball-Teamspieler bei seiner Mannschaft Nachholbedarf in der Offensive. „Es ist schade, dass Bas nicht mehr da ist. Aber wir freuen uns jetzt auf einen neuen Spieler. Wir erwarten einen, der uns richtig weiterhilft“, sagte Hinteregger nach dem 2:1-Erfolg über Bayer 04 Leverkusen im Interview mit dem deutschen Fernsehsender Sky Sport.

Dass die Position im Angriff von einem Österreicher eingenommen wird, kann sich Hinteregger nicht vorstellen. „In Österreich kann ich sagen, da gibt’s keinen. Das würde mich schwer wundern“, erklärte der Innenverteidiger.

Nachvollziehbarer Appell

Eintracht-Trainer Adi Hütter zeigte sich von Hintereggers öffentlich geäußertem Wunsch nicht irritiert: „Wir lassen uns nicht unter Druck setzen. Das hat Martin auch nicht so gemeint. Aber es stimmt schon. Es ist gut, wenn noch ein Stürmer kommt. Aber man darf nicht vergessen, im Winter ist es nicht einfach. Es sind einige Kandidaten da.“ Spekuliert wird unter anderem über eine leihweise Verpflichtung von Bayern-Stürmer Joshua Zirkzee.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.