Hayböck bei WM-Halbzeit Vierter

Planica Michael Hayböck ist am ersten Tag der Skiflug-WM in Planica für seinen fehlenden Zimmerkollegen Stefan Kraft in die Bresche gesprungen. Der Weltrekordler (253,5 m) musste für den Einzelbewerb passen, dafür positionierte sich der 29-jährige Oberösterreicher als Medaillenanwärter. Nach zwei von vier Durchgängen war Hayböck, der auf 245,5 und 217 m kam, Vierter. Nur 2,8 Punkte oder 2,5 m trennten ihn von einem Podestplatz. Halbzeit-Spitzenreiter war der Deutsche Karl Geiger (241/223,5).

Im personell angeschlagenen ÖSV-Team haben die beide Tiroler Philipp Aschenwald (201,5/218) als 18. und Gregor Schlierenzauer (193/199,5) als 26. noch Aufholbedarf. Der kurzfristig anstelle von Kraft nominierte Flugdebütant Timon-Pascal Kahofer hat sich als 34. nach dem ersten Durchgang nicht für weitere Flüge qualifiziert.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.