Große Trauer um Helmut Amann

Helmut „Bömsl“ Amann verstarb im Alter von 71 Jahren. Paulitsch

Helmut „Bömsl“ Amann verstarb im Alter von 71 Jahren. Paulitsch

Bregenz Die Bregenzer Handballfamilie trauert um Helmut „Bömsl“ Amann. Das Schwarz-Weiß-Bregenz-Urgestein, der als langjähriger Spieler, Trainer und später Sportlicher Leiter und Präsident sämtliche Stationen des Vereins durchlief, verstarb nach kurzer, aber schwerer Krankheit, im Alter von 71 Jahren. Als erster Vorarlberger absolvierte Amann am 17. Oktober 1969, wenige Tage nach seinem 20. Geburtstag, sein erstes von insgesamt 28 A-Länderspielen. Unterbrochen wurde seine über 30-jährige Karriere als Spieler bei Schwarz Weiß Bregenz durch die Engagements bei VÖEST Linz (1973 bis 1978) sowie bei Fides St. Gallen (1978 bis 1980). Mit seiner Einsatzfreude und der Liebe zum Handballsport hatte „Bömsl“ großen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung von Bregenz Handball. Roland Frühstück: „Wir haben eine Legende verloren. ,Bömsl‘ war als Sportler und Funktionär ein Vorbild, daneben aber auch ein Freund und Mitstreiter. Unser tiefstes Mitgefühl und unser allerherzlichstes Beileid gilt der Familie.“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.