Ein Krimi mit vielen Facetten

von jochen dünser
Augen zu und durch: Hard-Flügelflitzer Luca Raschle erzielte in der heißen Phase der Aufholjagd drei wichtige Treffer. VN/Stiplovsek

Augen zu und durch: Hard-Flügelflitzer Luca Raschle erzielte in der heißen Phase der Aufholjagd drei wichtige Treffer. VN/Stiplovsek

Alpla HC Hard jubelt nach klarer Führung mit 29:27 gegen Krems über glückliches Ende.

Hard In der Neuauflage des 2019-Finalduells zwischen dem Alpla HC Hard und Krems, einzig verbliebene Partie des zwölften Spieltages in der Spusu Liga der Handballer, wurde zu einem Krimi mit Happy End aus Sicht der Gastgeber. Mit dem knappen, aber auf keinen Fall unverdienten 29:27-Heimsieg, dem fünften doppelten Punktgewinn in Serie, rückten Kapitän Dominik Schmid und Kollegen auf Rang zwei in der Tabelle vor. Nun wartet das 96. Ländle-Derby: Da die Sporthalle am See zum ursprünglichen Termin wegen der in den Vorarlberger Gemeinden geplanten Massentestung nicht zur Verfügung steht, wurde das ewig junge Prestigeduell um einen Tag auf Donnerstag, 3. Dezember, vorverlegt. Spielbeginn bleibt um 20.15 Uhr.

In 18 Minuten von 13:7 auf 17:18

Gegen Krems präsentierten sich die Hausherren bis zur 22. Minute von ihrer Schokoladeseite ließen Ball und Gegner laufen, fanden die richtige Dosierung des Tempos im Angriff und machten in der Deckung die Räume eng. Verdienter Lohn war die klare 13:7-Führung (22.). Doch technische Fehler, unnötige Ballverluste und verzichtbare Zeitstrafen sorgten dafür, dass Krems bis zum 15:12-Pausestand wieder Hoffnungen schöpfte.

Unter der Regie von ÖHB-Teamspieler Jakob Jochmann (elf Tore) übernahm der Double-Gewinner der Saison 2019 nach Wiederanpfiff das Kommando und was niemals möglich schien, trat ein: Nach einem 4:0-Lauf lagen die Gäste erstmals mit 18:17 (39.) vorne. Doch die Equipe von Cheftrainer Mario Bjelis war nicht gewillt, die Punkte ohne Gegenwehr abzugeben und entwickelte eine spannungsgeladene Schlussphase. Nach dem 25:25-Gleichstand (53.) war es Hard-Goalgetter Boris Zivkovic, der mit drei Krachern unter die Latte für den Umschwung sorgte. Als der in der 46. Minute (20:22) eingewechselte Thomas Hurich den letzten Wurf von Jochmann parierte war es dann Kapitän Dominik Schmid, der mit Abpfiff für den 29:27-Endstand sorgte. „Es war wirklich ein Wechselbad der Gefühle. Nach dem perfekten Start und dem Sechs-Tore-Vorsprung haben wir die Partie leichtfertig aus der Hand gegeben. Solche Dinge sollten eigentlich nicht passieren. Ein Spiel endet nicht nach 23 Minuten, sondern erst enn die Schiedsrichter abpfeifen“, betonte Coach Bjelis. „Doch die Mannschaft hat Moral bewiesen, bis zum Ende an ihre Chancen geglaubt und am Ende konnten wir mit Erfolg den Kopf aus der Schlinge ziehen und sind mit einem blauen Auge, aber zwei Punkten in der Tasche, davongekommen.“

Favoritenrolle klar gegeben

Nach dem fünften Sieg in Serie und siebten doppelten Punktgewinn gehen die Roten Teufel vom Bodensee auch als klarer Favorit in das 96. Ländle-Derby kommenden Donnerstag in eigener Halle. Bregenz liegt zwar in der ewigen Statistik mit 49 Siegen, neun Remis und 37 Niederlagen vorne. Den letzten Bregenz-Sieg in Hard gab es vor 1662 Tagen am 16. Mai 2016. Zudem haben Schmid und Co. das erste Saiosnduell Ende September klar mit 32:25 für sich entschieden.

„Bis zum 13:7 lief alles nach Plan. Dann riss der Faden und es wurde unnötig spannend.“

Handball

Spusu Liga der Männer 2020/21

Hauptrunde, 12. Spieltag

Alpla HC Hard - UHK Krems 29:27 (15:12)

Sporthalle am See, SR Brkic/Jusufhodzic; HR: 26:22 Krems

Zweiminutenstrafen: 5 bzw. 4

Torfolge: 8. 6:2, 11. 8:3, 22. 13:7, 34. 17:14, 39. 17:18, 42. 20:19,
46. 20:22, 50. 23:25, 55. 26:25, 59. 27:27

Alpla HC Hard: Hurich, Edionwe, Doknic; Wurst, Maier, Dominik Schmid 3, Raschle 5, Manuel Schmid, Zivkovic 8, Zmavc 2, Schwärzler 2, Kritzinger, Krsmancic 1, Weber, Schweighofer 2/2, Horvat 6

UHK Krems: Budalic, Domevscek; Jochmann 11/3, Nikolic, Auß 3,

Posch 1, Hasecic 2, Schopp, Vuckovic, Hajdu, Glendza, Prokop 5, Nigg, Nikic, Hrastnik 5, Simek

Alle verschoben: HSG Bärnbach/Köflach - Bregenz Handball; HC Fivers WAT Margareten -SC Ferlach; HC Linz - SG Handball Westwien; Schwaz Handball Tirol - HSG Graz

Tabelle  

1. Schwaz Handball Tirol  11  10  1  0  314:282  +32  21

2. Alpla HC Hard  11  7  0  4  292:283  +9  14

3. HC Fivers WAT Margareten  8  6  0  2  241:216  +25  12

4. UHK Krems  11  5  0  6  312:295  +17  10

5. Bregenz Handball  11  4  1  6  295:297  -2 9

6. SC Ferlach  10  4  1  5  264:267  -3  9

7. HSG Bärnbach/Köflach  8  4  0  4  218:218  0 8

8. SG Handball Westwien  9  3  2  4  218:231  -13 8

9. HSG Graz  10  2  0  8  273:313  -40 4

10. HC Linz  9  1  1  7  228:253  -25  3

13. Spieltag: Alpla HC Hard - Bregenz Handball, Donnerstag, 3. 12., 20.15 Uhr; Nachtrag 11. Spieltag: SC Ferlach - Alpla HC Hard, 9. 12., 20.15 Uhr; Nachtrag 12. Spieltag: HSG Bärnbach/Köflach - Bregenz Handball, 23. 12., 20.15 Uhr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.