Schweizer Ex-Abfahrerin Doris De Agostini verstorben

Bern Die ehemalige Schweizer Skirennfahrerin Doris De Agostini ist im Alter von 62 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben. Dies berichtete am Sonntag der Verband Swiss-Ski. Die Abfahrtsspezialistin war von 1976 und 1983 im Weltcup und gewann insgesamt acht Rennen. De Agostini nahm 1976 in Innsbruck und 1980 in Lake Placid zweimal an Olympischen Spielen teil und holte bei den Weltmeisterschaften 1978 in Garmisch-Partenkirchen die Bronzemedaille in der Abfahrt. Fritz Züger, Servicemann und Trainer, trauert um die Tessinerin: „Seit ich von ihrer Krankheit erfahren habe, musste ich immer an sie denken. Das ist ein Riesen-Einschnitt in mein Leben.“

1983 trat sie im Alter von erst 25 Jahren auf dem Höhepunkt zurück – als Gewinnerin des Abfahrtsweltcups und als 19-fache Podestfahrerin. 1983 wurde sie auch zur Schweizer Sportlerin des Jahres gewählt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.