Die Tochter war zufrieden, der Papa weniger

Amanda Salzgeber übte beim Weltcup in Sölden, Rainer blieb ohne Podest.

Schwarzach Die Tochter war in Sölden glücklicher als der Papa. Amanda Salzgeber ließ nach ihrem Start als Vorläuferin beim Weltcupauftakt in Sölden auf den sozialen Netzwerken wissen: „Dritte Vorläuferin zu sein hat Spaß gemacht“, postete sie zu einem Foto, das sie im Starthaus zeigt. Weniger erbaut

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.