Herbe Kritik statt purer Vorfreude

Naturschutz erhebt schwere Vorwürfe gegen Weltcup-Organisatoren. Arbeiten für Strecke in Zürs in der Endphase.

Zürs, Dornbirn Die einen feiern das Weltcupevent am Arlberg als willkommenes Ereignis, die anderen üben sich in herber Kritik. „Dieses Rennen wurde nur mit massiven Eingriffen in die Landschaft möglich: Für die Pisten wurden fast 17.000 Kubikmeter Gelände umgegraben, an der Strecke wurden 20 Flutlic

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.