Alabas Vater über Hoeneß-Aussagen: „Schmutzige Lügen“

München In der Diskussion um eine Vertragsverlängerung von David Alaba beim FC Bayern wird die Wortwahl immer schärfer. Nachdem Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß den Alaba-Berater Pini Zahavi am Sonntag als „geldgierigen Piranha“ bezeichnet hatte, gab es am Montag eine deftige Replik von George Alaba

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.