Ferrari vor 999. Grand Prix pessimistisch

Auf die Ferrari-Crew rund um Sebastian Vettel (r.) wartet in Monza viel Arbeit. afp

Auf die Ferrari-Crew rund um Sebastian Vettel (r.) wartet in Monza viel Arbeit. afp

Erst Monza, dann Mugello – also zweimal Heimvorteil.

Monza Für Ferrari stehen eigentlich zwei Formel-1-Feiertage nacheinander an. In dieser Saison gibt es für die Italiener aber nichts zu lachen. Denn der Rennstall von Sebastian Vettel und Charles Leclerc ist von der Spitze meilenweit entfernt. Dauerweltmeister Mercedes führt mit 264 Punkten die Konst

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.