Martin Meiler fehlte nicht viel aufs Podest

Rankweil Mit Rang sechs war Martin Meiler beim Internationalen GP-Fliegerhorst, einem Rundstreckenrennen (80 km) in Markersdorf, der beste Fahrer der Radequipe Santic Vorarlberg. „Ich bin froh, dass es nach der langen Rennpause so gut gegangen ist“, meinte der Oberammergauer. „Heute hat nicht viel g

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.