Ecclestone in der Rassismus-Falle

Alexander Albon spulte im Red-Bull-Boliden für Filmaufnahmen in Silverstone 100 Kilometer herunter.  Reuters

Alexander Albon spulte im Red-Bull-Boliden für Filmaufnahmen in Silverstone 100 Kilometer herunter.  Reuters

Fahr-Comeback von Red Bull Racing nach 118 Tagen.

Silverstone Der langjährige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone sieht in der Motorsport-Königsklasse kaum Bemühungen im Kampf gegen Rassismus. „Niemand hat sich vorher darum gekümmert. Sie sind zu beschäftigt damit, Rennen zu gewinnen oder Sponsoren zu finden oder so“, sagte der 89-jährige Brite im Inte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.