Nach Aussprache soll es der „zweite Anzug“ richten

Dornbirn Das 0:4 zum Restart hat beim FC Mohren Dornbirn für Gesprächsbedarf gesorgt. Trainer und Mannschaft haben so die Heim­pleite gegen Amstetten noch einmal aufgearbeitet. Wirklich leichter wird es für Coach Markus Mader für das Kellerduell heute in Kapfenberg aber nicht. Muss er doch fast eine gesamte Mannschaft vorgeben. Zehn Spieler fehlen, darunter auch die Rotsünder Lukas Fridrikas (von der Bundesliga für zwei Spiele gesperrt) und Deniz Mujic. „Es ist eine Chance für all jene Spieler, die sich bislang gedulden mussten“, kann der 52-Jährige der Situation durchaus Positives abgewinnen. Fakt ist: Mader wird wohl oder übel auf den Faktor Jugend setzen müssen. Dennoch hofft er auf eine Reaktion der Spieler. Diesbezüglich will er sich gar nicht Richtung Ergebnis orientieren, sondern spricht vielmehr das Auftreten auf dem Platz an.

Bei Schlusslicht Kapfenberg könnten Marcel Krnjic (17), Martin Krizic (17) und Mathias Wehinger ihr Start­elfdebüt geben. Mader jedenfalls hat Vertrauen in die Spieler aus der Nachwuchsschmiede der Rothosen. Im Sturm wird erstmals das Duo Maurice Alexander Mathis/Elvir Hadzic von Beginn an spielen. Auffallend: In den letzten sechs Ligaspielen gelangen Dornbirn gerade einmal zwei Torerfolge. VN-tk

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.