In Spielberg könnte Geisterrennen stattfinden

Red-Bull-Pilot Max Verstappen während des Grand Prix von Österreich am Red-Bull-Ring in Spielberg am 30. Juni 2019. Reuters

Red-Bull-Pilot Max Verstappen während des Grand Prix von Österreich am Red-Bull-Ring in Spielberg am 30. Juni 2019. Reuters

Regierung will Formel-1-Grand-Prix nicht „im Wege stehen“.

Wien Das verkündete Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler. Für eine sichere Austragung würden aber wohl zahlreiche Auflagen gelten, am schwierigsten dürfte es bei der Frage nach den Ein- und Ausreisemöglichkeiten werden.

Man werde „den zuständigen Motorsportverbänden alle geltenden Richtlinien

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.