Giger fordert Umdenken

Veränderte Kurssetzung soll Verletzungen vermeiden.

Wien Angesichts der in diesem Weltcup-Winter zahlreichen Verletzungen im alpinen Skisport plädiert ÖSV-Sportdirektor Toni Giger für ein grundsätzliches Umdenken. Laut dem Salzburger sollten Kurse so gesteckt werden, dass es keine Anreize gebe, das Material immer aggressiver und damit riskanter abzus

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.