Kein Pokal, dafür viele Schmerzen

von Heimo Kofler
Der EHC Lustenau und Salzburg gingen im Finale wenig zimperlich miteinander um. gepa

Der EHC Lustenau und Salzburg gingen im Finale wenig zimperlich miteinander um. gepa

Lustenau verlor auch Finalspiel Nummer zwei in Salzburg und ärgert sich über Unsportlichkeiten.

Lustenau Der Pokal für den österreichischen Meistertitel in der Alps Hockey League bleibt in Salzburg. Wie im Vorjahr setzten sich die Red Bull Juniors in der Finalserie mit 2:0-Siegen gegen den EHC Lustenau durch. Nach dem 4:3-Erfolg in der Rheinhalle behielten die Salzburger im Heimspiel mit 5:1 d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.