Der Maestro flucht sich ins Halbfinale

Grand-Slam-Rekordgewinner Roger Federer musste sich mächtig strecken und sieben Matchbälle abwehren, ehe er den Fünfsatz-Krimi gegen Tennys Sandgren für sich entschied. Reuters

Grand-Slam-Rekordgewinner Roger Federer musste sich mächtig strecken und sieben Matchbälle abwehren, ehe er den Fünfsatz-Krimi gegen Tennys Sandgren für sich entschied. Reuters

Federer wehrte sieben Matchbälle ab, drehte verrücktes Match und trifft nun auf Djokovic.

Melbourne Er fluchte, kassierte eine Verwarnung, bekam einen Krampf im Bein – und hatte sieben Matchbälle gegen sich. „Ich sollte“, scherzte Roger Federer, „schon Ski fahren sein in der Schweiz.“ Doch die Pisten müssen noch ein paar Tage warten: Der 38 Jahre alte Gewinner von 20 Grand-Slam-Titeln en

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.