VN-Interview. Lukas Herburger (25), Handballteamspieler

„Haben das Optimum erreicht“

Lukas Herburger (im Duell mit dem Spanier Jorge Maqueda) schont weder Gegner noch sich selbst.  GEPA

Lukas Herburger (im Duell mit dem Spanier Jorge Maqueda) schont weder Gegner noch sich selbst.  GEPA

Abwehrchef Lukas Herburger freut sich nach EURO 2020 auf drei handballfreie Tage.

Hard Lukas Herburger ist eine Kämpfernatur, dessen Aggressivität in der Abwehr bei der EURO 2020 hervorstach. Nach den strapaziösesten vier Wochen in seiner Handballkarriere freut sich der 25-jährige Harder auf ein Wellnesswochenende mit der Freundin, ehe er ab Montag wieder als Legionär bei Kadetten Schaffhausen in der finalen Phase der Schweizer Meisterschaft Siegen und Titeln nachjagt.

War Rang acht das Optimum, das für Österreich bei der EM-Endrunde 2020 erreichbar war?

Herburger Ja! Ob noch mehr möglich gewesen wäre, ist schwer zu beurteilen. Auf jeden Fall hätte uns vor Beginn kaum jemand die Platzierung zugetraut. Doch wir haben an unsere Chance geglaubt und mit einem unbändigen Teamspirit in der Vorrunde eine zuvor nicht für möglich geglaubte Euphorie ausgelöst. Mit dem achten Platz haben wir ein Kapitel rot-weiß-rote Sportgeschichte geschrieben. Diese EM wird man nicht so schnell vergessen, wir können berechtigt stolz auf unsere Leistung sein. Wir haben uns in der erweiterten Weltspitze etabliert und nun gilt es, bei den kommenden Großevents dieses Status zu bestätigen.

Was war Ihr schönster Moment bei der EURO 2020 und auf welchen hätten Sie gerne verzichtet?

Herburger An erster Stelle stehen hier natürlich die drei Siege in der Vorrunde und die unbeschreibliche Freude über das Remis zum Abschluss gegen Weißrussland. Was ich nicht gebraucht hätte, war die Klatsche gegen Deutschland.

Wie erholen Sie sich von den Strapazen?

Herburger Da die Erholungszeit sehr kurz ist und bereits kommenden Mittwoch das nächste Liga-spiel auf dem Programm steht, werde ich über das Wochenende mit Freundin Patricia in einem Wellnesshotel die Seele baumeln lassen und versuchen, den Kopf frei zu bekommen. Die letzten Wochen waren extrem anstrengend und ich bin einfach nur froh, drei Tage ohne Handball ausspannen zu können.

Wie sieht Ihre sportliche Zukunft aus? Bleiben Sie in der Schweiz bei Kadetten Schaffhausen?

Herburger Dazu kann und darf ich noch nichts sagen. Fix ist, dass mein Vertrag bei Schaffhausen im Sommer ausläuft und in den nächsten Wochen die Verhandlungen beginnen.

Welche Ziele hat sich Ihr Verein in dieser Saison gesetzt?

Herburger Wir haben zu Beginn der Saison den Supercup gewonnen, sind im Cup ins Endspiel eingezogen und führen die Tabelle in der Meisterschaft an. Wir wollen den Tanz auf drei Hochzeiten bis zum Ende durchziehen und erstmals in der Vereinsgeschichte das Triple holen.

Wer wird Ihrer Meinung nach den EM-Titel holen und wie stufen Sie Österreichs Chancen in der Qualifikation für die WM 2021 ein?

Herburger Ich hoffe natürlich schwer, dass Slowenien den Titel holt, weil wir dann beim Olympia-Qualifikationsturnier im April dabei wären. Unabhängig davon wollen wir Anfang Juni im Play-off-Duell unseren bei der EURO 2020 gezeigten Höhenflug bestätigen. Wir haben uns Respekt verschafft, werden wahrgenommen, müssen uns vor keinem Gegner fürchten und werden alles dafür geben, damit wir 2021 bei der WM-Endrunde vertreten sind. VN-JD

<p class="caption">Mama Manuela und Papa Günther drückten so wie Freundin Patricia bei allen EM-Partien die Daumen.</p><p class="caption">
               
              Privat 
            </p>

Mama Manuela und Papa Günther drückten so wie Freundin Patricia bei allen EM-Partien die Daumen.

  Privat

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.