Der Favorit musste an die Grenzen gehen

Adriana Marksteiner (M.) war mit zehn Toren für den SSV Dornbirn Schoren die ganz große Stütze beim Cupsieg in Bregenz. VN/Lerch

Adriana Marksteiner (M.) war mit zehn Toren für den SSV Dornbirn Schoren die ganz große Stütze beim Cupsieg in Bregenz. VN/Lerch

SSV Dornbirn-Schoren behält im Cupduell gegen Bregenz erst nach Verlängerung die Oberhand.

Bregenz Vor mehr als 1400 Zuschauern in der Handball-Arena Rieden lieferten sich die Damen von Bregenz Handball und SSV Dornbirn-Schoren im Rahmen des ÖHB-Cup-Achtelfinales einen wahren Thriller. In einer über mehr als 60 Minuten langen spannenden Partie fiel die Entscheidung schlussendlich erst in

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.