Motorsportwelt von schwerem Unfall geschockt

Anthoine Hubert ver­­unglückte beim Formel-2-Rennen in Spa.

spa Arm in Arm standen die Mutter und der Bruder des tödlich verunglückten Anthoine Hubert auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps und gaben sich gegenseitig Halt. In den Händen hielten sie einen Helm ihres geliebten Anthoine, beide in tiefer Trauer. Der tragische Unfall des französischen Nachwuchsfahrers hatte am Samstag die gesamte Motorsportszene in einen Schockzustand versetzt.

Es sei eine brutale Erinnerung, wie gefährlich dieser Sport noch immer sei, betonte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto: „Das ist auch der Grund, warum wir unermüdlich an der Erhöhung der Sicherheit arbeiten müssen.“

Trümmerhaufen

Huberts Unfall ereignete sich am Samstag im Hauptrennen der Formel 2. Um 17.07 Uhr verlor Hubert in einer unübersichtlichen Situation mit mehreren Fahrzeugen aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug vom Team BWT Arden. Er krachte nach der berühmten Kurve Eau Rouge in die Begrenzung und wurde mit seinem Wagen zurück auf die Strecke geschleudert. Dort erwischte der Amerikaner Juan Manuel Correa den querstehenden Wagen von Hubert mit voller Wucht. Die 620 PS starken Autos sind an dieser Stelle bis zu 270 Stundenkilometer schnell. Die Unfallstelle war ein Trümmerfeld, der Asphalt war übersät von Autoteilen. Rettungskräfte eilten herbei. Der Motorsport-Weltverband FIA erklärte, dass Hubert um 18.35 Uhr im medizinischen Zentrum an der Rennstrecke gestorben ist. Er konnte nicht einmal mehr in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Zustand des in Ecuador geborenen Correa ist stabil.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.