Showdown um Tenniskronen

Mia Liepert und der TC Bludenz sind Favoriten im VMM-Finale. Verein

Mia Liepert und der TC Bludenz sind Favoriten im VMM-Finale. Verein

Gastgeber TC Bludenz bei den Damen klarer Favorit auf VMM-Titel.

Bludenz Zum siebten Mal in der 45-jährigen Geschichte der Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaft (VMM) im Tennis werden die Finalspiele in den A-Gruppen an einem Ort ausgetragen. Der Titel-Showdown 2019 steigt am Samstag ab 10 Uhr auf der Anlage des TC Bludenz. Bei schlechter Witterung würde man beide Finalpartien auf Sonntag verschieben.

Bei den Damen kommt es nach dem vorzeitigen Aus des TC BW Feldkirch, Titelträger der letzten beiden Saisonen, zum Titelduell zwischen dem TC Bludenz und 2018-Vizemeister TC ESV Feldkirch. Die Gastgeberinnen blieben bislang ohne Punktverlust, haben das direkte Duell in der Vorrunde mit 7:0 (5:0, 14:1) für sich entschieden und gehen als klarer Favorit ins Rennen. Bei einem Triumph der Hausherrinnen rund um ÖTV-U-13-Meisterin Mia Liepert wäre es nach dem Doppelpack in den Saisonen 1989 und 1990 der dritte VMM-Triumph in der 63-jährige Klubgeschichte. Sollte sich der ESV Feldkirch durchsetzen, wäre es 28 Jahre nach der Premiere 1991 bzw. 21 Saisonen nach dem letzten Triumph 1998 der fünfte Titel.

Titelträger gegen Rekordmeister

Bei den Herren trifft der TC ESV Feldkirch im Kampf um den dritten Titel in Folge und die fünften VMM-Krone in der Vereinsgeschichte auf Rekordmeister TC Dornbirn (18 Titel, letztmals 2015). Das direkte Saisonduell endete in der Vorrunde mit einem 5:4-Sieg (3:3, 13:10) der ESV-Equipe. Man darf also gespannt sein, wer am Ende die Nase vorne haben wird. VN-JD

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.