Europacup-Hoffnung von Rapid lebt

Wien Rapid Wien steht nach einem ungefährdeten 2:0-Heimsieg über Mattersburg vor zwei weiteren Endspielen um den letzten Europacup-Startplatz der Fußball-Bundesliga. Christoph Knasmüllner (8.) und Aliou Badji (13.) schossen die Elf von Trainer Dietmar Kühbauer im neuen Liga-Play-off ins Finale gegen Sturm Graz. Das Hinspiel gegen den Fünften der Meistergruppe steigt bereits am Donnerstag (17 Uhr) in Wien.

Das Kräftemessen des Ersten mit dem Zweiten der Qualifikationsgruppe wurde früh zu einem einseitigen: Rapid ließ keinen Zweifel erkennen, eine verpatzte Meisterschaft doch noch mit einem Ticket fürs internationale Geschäft beenden zu wollen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.