Tod von Charlie Whiting schockt Formel 1

Der Regelhüter der Formel 1 ist nicht mehr: Charlie Whiting verstarb nach einer Lungenembolie. reuters

Der Regelhüter der Formel 1 ist nicht mehr: Charlie Whiting verstarb nach einer Lungenembolie. reuters

Der Renndirektor verstarb vor dem Auftakt in Melbourne an einer Lungenembolie.

Melbourne Der plötzliche Tod von Renndirektor Charlie Whiting hat die Formel 1 kurz vor dem Saisonstart geschockt. Der Brite starb am Donnerstag im Alter von 66 Jahren in Melbourne an einer Lungenembolie, wie der Motorsport-Weltverband FIA mitteilte. Noch am Tag vor seinem Tod war Whiting in Austral

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.