Der Erfolg heiligt die Mittel

Sophia Ölz war mit acht Treffern erfolgreichste SSV-Werferin. VN/Lerch

Sophia Ölz war mit acht Treffern erfolgreichste SSV-Werferin. VN/Lerch

SSV Schoren mit Arbeitssieg. Feldkirch leistet sich unnötigen Punktverlust.

Dornbirn, Feldkirch „Schlussendlich zählen die zwei gewonnenen Punkte. Wir hatten einige Schwierigkeiten mit dem Gegner und in Summe war es nicht die Leistung, die ich von meiner Mannschaft erwartete“, betont SSV-Schoren-Trainerin Ausra Fridrikas nüchtern nach dem 26:24-Auswärtserfolg ihres Teams bei Schlusslicht Eggenburg. In einem Duell auf Augenhöhe übernahm die in der Tabelle besser klassierte Equipe aus dem Ländle kurz vor der Pause das Kommando und setzte sich von 7:9 (22.) auf 12:9 (28.) ab. Nach der Pause konnte Eggenburg zwar auf 18:18 (46.) bzw. 21:22 (55.) verkürzen, ehe SSV-Kapitänin Johanna Rauch und Co. im Schlussspurt das bessere Ende auf ihrer Seite hatten.

Am Ende den Faden verloren

Dagegen musste sich der HC Blau-Weiß Feldkirch überraschend beim bis zum elften Spieltag punktelosen Trofaiach mit 19:20 geschlagen geben. Nach der 11:8-Führung zur Pause lag das Team von Coach Attila Czetenyi mit 14:11 (36.), 17:14 (46.) und 19:16 (52.) vorne, ehe bei den Montfortstädterinnen der Faden riss und die Steirerinnen eine Runde nach dem 31:29 in St. Pölten noch über ihren ersten Heimsieg in dieser Saison jubeln durften.

In der Tabelle ist der SSV Schoren mit 14 Punkten Sechster und Feldkirch folgt mit zwei Zählern Abstand. VN-JD

Handball

Women Handball Austria League 2018/19

UHC Eggenburg - SSV Dornbirn-Schoren  24:26 (11:13)

SSV Dornbirn-Schoren: Rauter, Roganovic; Gladovic, Benneker, Rauch (3/2), Ölz (8), Franz (2), Gerbis (6), Feierle (1), Amann, Moosbrugger (3), Gander, Adriana Marksteiner (3)

ATV Trofaiach - HC Sparkasse BW Feldkirch  20:19 (8:11)

HC Sparkasse BW Feldkirch: Venicz, Bartek; Jegenyes, Mayer (2), Schmidle (1), Willi (1),

Scheidbach (1), Feuerstein (1), Kieber, Schneider (4), Nosch, Mlinko (3/1), Bohle, Seipelt (6), Knestel 

Tabelle:  1. Hypo NÖ 13 13 0 0 442:245  +197 26

  2. MGA/Fivers 14 13 0 1 424:323 +101 26

  3. UHC Stockerau 14 10 1 3 420:355  +65 21

  4. WAT Atzgersdorf 13 10 1 2 366:311  +55 21

  5. HIB Handball Graz 14 8 0 6 367:351 +16 16

  6. SSV Dornbirn-Schoren 13 7 0 6 362:340  +22 14

  7. HC Sparkasse BW Feldkirch 13 6 0 7 329:323  +6 12

  8. Handball Wr. Neustadt 13 4 0 9 352:371  -19 8

  9. Perchtoldsdorf/Vöslau 14 3 1 10 335:444   -109 7

 10. Union St. Pölten 14 2 1 11 310:472  -162 5

 11. ATV Trofaiach 13 2 0 11 293:395  -102 4

 12. UHC Eggenburg 14 1 0 13 358:428  -70 2

Nächste Runden: Hypo NÖ - SSV Dornbirn-Schoren, 23. 2., 19 Uhr; Wr. Neustadt - HC Sparkasse BW Feldkirch, 23. 2., 19 Uhr; SSV Dornbirn-Schoren - Perchtoldsdorf/Vöslau, 2. 3., 19 Uhr; UHC Stockerau - HC Sparkasse BW Feldkirch, 2. 3., 19 Uhr;

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.