„Unfahrbarer Sprung“erregt die Gemüter

Ariane Rädler hatte wie alle ÖSV-Läuferinnen von den Trainern die Anweisung erhalten, das Tempo vor dem ersten Sprung zu reduzieren. gepa

Ariane Rädler hatte wie alle ÖSV-Läuferinnen von den Trainern die Anweisung erhalten, das Tempo vor dem ersten Sprung zu reduzieren. gepa

FIS will reagieren und das Ärgernis aus dem Weg räumen.

Garmisch Die Schweizerin Corinne Suter hat im Auftakt-Training für die alpine Ski-Weltcup-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen Bestzeit erzielt. Geprägt war das Warmlaufen von einem „unfahrbaren“ ersten Sprung, wie ÖSV-Läuferin Cornelia Hütter meinte. Wie viele andere Läuferinnen ließ sie diesen aus, d

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.