Gleich zum Auftakt auf dem Podest

Gigi Rüf (links) mit Sieger Travis Rice auf dem Siegerpodest. daher

Gigi Rüf (links) mit Sieger Travis Rice auf dem Siegerpodest. daher

HaKUBA Am Ende waren es nur noch zwei. Weil Lorraine Huber ihre Karriere beendete und Thomas Feurstein krankheitshalber absagte, waren beim Auftakt der diesjährigen Freeride-World-Tour mit Gigi Rüf (Snowboard) und Fabio Studer (Ski) zwei Vorarlberger im japanischen Hakuba am Start. Dabei erwischte der Bregenzerwälder Rüf einen perfekten Start, klassierte er sich doch hinter dem US-amerikanischen Sieger Travis Rice auf Rang zwei. „Es war super, bei diesen epischen Bedingungen zu fahren“, freute sich der 37-Jährige. „Mir fällt eine große Last von den Schultern, weil ich doch etwas nervös war.“ Weniger gut lief es Fabio Studer (32), der nach einem Sturz Platz 20 belegte. VN-cha

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.