Vier Kracher in vier Wochen

Matthias Mayer fuhr auf der Lauberhorn-Abfahrt wie am Vortag auf Rang drei: „Es ist härter geworden, man muss ein bisserl mehr draufsteigen.“ gepa

Matthias Mayer fuhr auf der Lauberhorn-Abfahrt wie am Vortag auf Rang drei: „Es ist härter geworden, man muss ein bisserl mehr draufsteigen.“ gepa

Für die Abfahrer geht es Schlag auf Schlag: Wengen, Kitzbühel, Garmisch und die WM in Aare warten.

Wengen Die Abfahrtsklassiker in Wengen, Kitzbühel, Garmisch-Partenkirchen und anschließend das Rennen bei den Weltmeisterschaften in Aare: Von Samstag zu Samstag geht es für die Speedfahrer Schlag auf Schlag. Das heißt für Matthias Mayer, Max Franz und Co. einerseits nun voll da zu sein, andererseit

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.