Achterbahnfahrt geht weiter

Dornbirn-Stürmer Brodie Reid kommt gegen Wiens Torhüter Bernhard Starkbaum zu spät. gepa

Dornbirn-Stürmer Brodie Reid kommt gegen Wiens Torhüter Bernhard Starkbaum zu spät. gepa

Punktelos verlief das Dornbirner Auswärtsdoppel in Fehervar und Wien.

Dornbirn Die einzige Konstante in der diesjährigen Saison des Dornbirner EC bleiben die Leistungsschwankungen. Nach den Erfolgen gegen Znojmo und Zagreb folgten nun zwei Niederlagen. Auswärts unterlagen die Bulldogs Fehervar mit 2:5, in Wien gab es ein 1:4. „Wir haben gekämpft und spielten in beiden Partien auf Augenhöhe. Trotzdem blieb Zählbares aus, das ist schon ein Jammer“, meinte ein ratlos wirkender Trainer Dave MacQueen. Damit ist der sechste Platz und eine direkte Play-off-Qualifikation mit einem Abstand von 14 Punkten in weite Ferne gerückt.

Unglückliche Gegentreffer

Dabei waren die Dornbirner in beiden Spielen gar nicht so weit von einem Punktegewinn entfernt. Doch gerade dann, als die Bulldogs am Drücker waren, sorgte in beiden Duellen ein unglückliches Gegentor für einen Rückschlag. „In Fehervar gerieten wir eine Sekunde vor dem Ende des zweiten Drittels mit 2:3 in Rückstand. In Wien fingen wir uns in unserer stärksten Phase das Tor zum 1:3 ein. Das hat uns dann irgendwie aus der Bahn geworfen“, erklärte DEC-Stürmer Kevin Maczierzynski. Der dritte Wien-Treffer durch Tyler Vause (43.) fiel unter starker Mithilfe von Rasmus Rinne: Der Schuss aus spitzem Winkel rutschte dem DEC-Keeper unglücklich ins Gehäuse. „Das kann passieren. Rasmus hat uns in dieser Saison schon so oft im Spiel geholfen, da müssen wir uns schon selbst an der Nase nehmen“, so Macierzynski.

In beiden Auftritten agierten die Messestädter vor dem Tor zu harmlos. Zudem funktionierte auch das Überzahlspiel nicht mehr so, wie die Spiele zuvor. Bei jeweils fünf Powerplay-Möglichkeiten in Ungarn und Wien, gelang nur ein erfolgreicher Abschluss. Das lag wohl auch am grippegeschwächten Denker und Lenker des DEC-Überzahlspiels Brock Trotter. In beiden Spielen verbuchte er keinen einzigen Scoring-Punkt.

Zagreb mit Problemen

Mit leeren Händen stehen auch die Spieler bei EBEL-Konkurrent Zagreb dar. Ein monatelanges Warten auf das Gehalt sorgte dafür, dass mit Manavian, Corbeil und Puskarich bereits drei Legionäre das Weite gesucht haben. Weitere sollen laut Meldungen einer Kärntner Tageszeitung und Sky Sport Austria folgen. „Ich glaube aber nicht, dass sich die Kroaten vorzeitig aus der EBEL verabschieden. Das hat es in dieser Liga noch nie geben“, sagte DEC-Manager Alexander Kutzer zu einem möglichen Ligaausstieg der Kroaten. abr

Eishockey

Erste Bank Liga

Am Freitag spielten

Fehervar AV 19 - Dornbirner EC 5:2 (1:0, 2:2, 2:0)

2940, SR Baluska, Siegel, Rezek, Zgonc

Torfolge: 16. 1:0 Koskiranta, 22. 2:0 Erdely, 2:1 Magnan (5:4), 35. 2:2 O‘Donnell (4:5), 40. 3:2 Szabo, 59. 4:2 Tuikkanen, 60. 5:2 Kuralt. Strafminuten: 12 bzw. 10

Fehervar: Carruth; D. Szabo, Harty, Meland, Caruso, Tikkanen, Stipsicz, Laday, Glenn, Kuralt, Hari, Sille; Sarpatki, Koskiranta, Erdely; Phillips, Sarauer, Koger, Szita, Reisz, K. Szabo

DEC: Rinne; Leduc, Magnan, Connelly, McNeill, Vallant, Pulli, Wolf; Parks, Trotter, O’Donnell, Reid, Timmins, Dupont, Haberl, Häußle, Macierzynski, Pöschmann, Neubauer, Egger

Vienna Capitals - Medvescak Zagreb 5:0 (3:0, 1:0, 1:0)

4100, SR Kincses, K. Nikolic, Soos, Tschrepitsch

Torfolge: 18. 1:0 Vause, 18. 2:0 Vause, 19. 3:0 Vause (4:5), 27. 4:0 Vause, 52. 5:0 Schneider (5:4). Strafminuten: 10 bzw. 10

EC RB Salzburg - EC Graz 99ers 3:2 (2:1, 1:1, 0:0)

2911, SR Bulovec, DiPietro, Hribar, Seewald

Torfolge: 11. 1:0 VanDeVelde (5:4), 14. 1:1 Grafenthin, 19. 2:1 Raymond (5:4), 33. 2:2 King, 34. 3:2 VanDeVelde. Strafminuten: 8 bzw. 16

HC Innsbruck - EHC BW Linz   0:5 (0:1, 0:4, 0:0)

2000, SR Piragic, Smetana, Kontschieder, Nedeljkovic

Torfolge: 15. 0:1 Schofield, 21. 0:2 Umicevic (5:3), 32. 0:3 Locke (5:4), 34. 0:4 Davies (5:4), 36. 0:5 DaSilva (5:4). Strafminuten: 16 bzw. 6

HC Znojmo - KAC 8:4 (4:2, 2:2, 2:0)

2468, SR Berneker, Stolc, Nagy, Nemeth 

Torfolge:9. 0:1 Wahl (5:4), 12. 1:1 Luciani, 15. 2:1 Vainonen (5:4), 16. 3:1 Kalus, 18. 4:1 Hlava, 20. 4:2 Kozek (5:4), 26. 4:3 Neal (5:4), 27. 5:3 McPherson, 35. 6:3 Kujawinski, 38. 6:4 Fischer (5:4), 50. 7:4 Sedlak, 50. 8:4 Kujawinski (empty net). Strafminuten: 12 bzw. 18

HCB Südtirol - VSV   3:1 (2:0, 0:0, 1:1)

1870, SR M. Nikolic, Trilar, Bärnthaler, Pardatscher

Torfolge: 10. 1:0 Bernard, 19. 2:0 Petan, 52. 2:1 Fraser, 60. 3:1 Bernard (empty net). Strafminuten: 6 bzw. 2

Am Samstag spielten

Vienna Capitals - Dornbirner EC 4:1 (0:0, 2:1, 2:0)

3700, SR Berneker, Stolc, Gatol, Nemeth

Torfolge: 27. 1:0 Vause (4:5), 31. 2:0 Tessier, 36. 2:1 Neubauer, 43. 3:1 Vause, 59. 4:1 Wukovits (empty net). Strafminuten: 14 plus 10 Rotter bzw. 12 plus 10 O‘Donnell

Vienna Capitals: Starkbaum; Peter, Wall, Fischer, Clark, Birnbaum, P. Lakos; Schneider, Nissner, DeSousa, Rotter, Vause, Romig, Tessier, Holzapfel, Wukovits, Kittinger, Großlercher, Nödl, Bauer

Dornbirner EC: Rinne; Connelly, McNeill, Leduc, Magnan, Vallant, Pulli, Wolf; Reid, Timmins, Dupont, Parks, Trotter, O’Donnell, Macierzynski, Häußle, Haberl, Neubauer, Pöschmann, Egger

Gestern spielten

EC Graz 99ers - HC TWK Innsbruck 5:2 (0:1, 2:0, 3:1)

2411, SR Berneker, Stolc, Bärnthaler, Kaspar

Torfolge: 6. 0:1 Wachter, 33. 1:1 Ograjensek, 35. 2:1 Yellow Horn (5:4), 41. 2:2 Lamoureux, 43. 3:2 Loney (5:4), 54. 4:2 Loney (5:4), 60. 5:2 Weihager (empty net). Strafminuten: 12 bzw. 6

KAC - HCB Südtirol 3:2 n. P. (0:0, 0:1, 2:1)

3286, SR M. Nikolic, Smetana, Gatol, Sparer

Torfolge: 37. 0:1 Insam (5:4), 42. 1:1 Richter, 51. 1:2 Crescenzi (5:4), 56. 2:2 Koch (5:4). Penalty: Comrie. Strafm.: 20 bzw. 10

VSV - Fehervar AV19 1:4 (1:1, 0:3, 0:0)

2279, SR Kellner, K. Nikolic, Tschrepitsch, Zgonc

Torfolge: 2. 1:0 Bacher, 19. 1:1 Kuralt, 22. 1:2 Erdely, 22. 1:3 Sarauer, 28. 1:4 Sille. Strafminuten: 4 bzw. 4

HC Znojmo - Medvescak Zagreb 7:6 n.P. (4:1, 0:2, 2:3)

2417, SR Bulovec, Piragic, Nemeth, Rezek

Torfolge: 3. 1:0 Hlava, 6. 1:1 Sylvestre, 9. 2:1 Luciani (5:4), 10. 3:1 Novak, 14. 4:1 Matus, 33. 4:2 Sauve (4:5), 35. 4:3 Mauldin (5:3), 42. 5:3 Nemec, 44. 5:4 Kudelka, 44. 5:5 Mauldin, 54. 5:6 Brine (5:4), 58. 6:6 Vainonen. Entscheidender Penalty: Stretch Strafminuten: 12 bzw. 14

EHC BW Linz - EC RB Salzburg 3:7 (1:1, 0:3, 2:3)

4865, SR DiPietro, Sternat, Kontscheider, Nothegger

Torfolge: 7. 0:1 Cijan, 14. 1:1 Lebler, 31. 1:2 Herburger (5:4), 34. 1:3 Herburger, 40. 1:4 Hughes, 42. 2:4 Kristler, 43. 2:5 Hughes, 48. 3:5 DaSilva, 53. 3:6 Raffl, 60. 3:7 Hughes. Strafm.: 12 bzw. 10

Tabelle Sp. S OS ON N 

1. Vienna Capitals 27 15 3 2 7  90: 72 53

2. EC Salzburg  26 15 2 2 7  113: 73 51

3. Graz 99ers  27 13 5 2 7 100: 71 51

4. KAC 26 14 3 3 6  83: 61 51

5. BW Linz  27 14 1 3 9  85: 74 47

6. HCB Südtirol 27 13 2 3 9 72: 66 46

7. HC Znojmo 26 11 1 3 11  87: 94 38

8. Fehervar AV 19 27 8 5 3 11 86:101 37

9. HC Innsbruck  27 7 5 3 12  95:106 34

10. Dornbirner EC 27 9 1 3 14 77: 89 32

11. Medveszak Zagreb 24 6 0 3 15  59: 96 21

12. VSV 27 3 3 1 20  61:105 16

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.