Halbfinale um einen Punkt verfehlt

Bettina Plank greift bei der Karate-WM am Samstag nach Bronze. ÖKB

Bettina Plank greift bei der Karate-WM am Samstag nach Bronze. ÖKB

Madrid Ein Punkt fehlte Österreichs Kumite-Team beim 1:1 (3:4) gegen Spanien für den Halbfinaleinzug bei der Karate-WM in Madrid. Nach einem 0:0 von Alisa Buchinger und dem 0:4 von Lora Ziller konnte die Feldkircherin Bettina Plank ihr Duell mit 3:0 entscheiden – für den Poolsieg und den Einzug in die Vorschlussrunde um einen Zähler zu wenig. Zuvor gab es für Österreich jeweils 2:0-Siege gegen Lettland, Neuseeland und Kanada.

Damit ruhen die Hoffnungen auf eine ÖKB-Medaille in Madrid auf den Schultern von Bettina Plank. Die 26-jährige HLSZ-Sportsoldatin, Vizeeuropameisterin 2018 und Nummer fünf der Weltrangliste, trifft in der 50-kg-Klasse (51 TN) im Kampf um Bronze am Samstag (16.15 Uhr) auf die Kroatin Jelena Pehar (EKF-Nr. 19). VN-JD

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.