Die Zügel nicht locker lassen

Bregenz-Abwehrchef Povilas „Paul“ Babarskas ließ in dieser Saison bereits mehrfach seine Goalgetterqualitäten aus früheren Zeiten aufblitzen. Verein/RMI

Bregenz-Abwehrchef Povilas „Paul“ Babarskas ließ in dieser Saison bereits mehrfach seine Goalgetterqualitäten aus früheren Zeiten aufblitzen. Verein/RMI

Bregenz will mit Heimsieg gegen Leoben in der Erfolgsspur bleiben.

Bregenz Nach dem Heimerfolg gegen Krems (28:25), den beiden Kantersiegen in eigener Halle im EHF-Challenge-Cup gegen den moldawischen Klub Ciobruciu (54:20 und 60:14) bzw. dem 26:24 auswärts am Dienstag in Schwaz wollen die Bregenzer Handballer im fünften Bewerbspiel innert zwei Wochen ihren Erfolgsrun fortsetzen. Von der Papierform scheinen die Voraussetzungen geben, hat man am Samstag (19 Uhr) mit Leoben das aktuelle Tabellenschlusslicht zu Gast in der Handballarena Rieden. Coach Jörg Lützelberger warnt davor, den Gegner aufgrund seiner Tabellenposition zu unterschätzen: „Ich habe den Jungs bereits nach dem Sieg in Schwaz gesagt, dass die eben gewonnenen Punkte noch wertvoller werden, wenn wir auch gegen Leoben zwei Punkte einfahren.“

In den bisherigen zehn Duellen in der Festspielstadt mussten die Obersteirer neun Mal die Rückreise mit einer Niederlage antreten, lediglich auf den Tag genau vor sechs Jahren gab es mit dem 28:28 den einzigen Punkt für die Montanstädter im Ländle. „Trotz der arbeitsreichen letzten Tage freuen wir uns auf die Partie“, betont Kapitän Lukas Frühstück. „Doch wir dürfen die Zügel nicht locker lassen. Wenn es uns gelingt, eine aggressive Abwehrleistung zu bringen und daraus resultierend zu Tempogegenstößen kommen, bin ich überzeugt, dass die Punkte auf unser Konto gehen.“

Bis auf den langzeitverletzten Ante Esegovic kann Bregenz in stärkster Besetzung antreten.

Tanaskovic gesperrt

Leoben-Spielertrainer Damir Djukic, in den Saisonen 2005 bis 2007 selbst bei Bregenz, muss bei der Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte auf Marko Tanaskovic verzichten. Der bis letzte Saison beim Alpla HC Hard unter Vertrag gestandene 33-jährige Linkshänder, mit 37 Saisontreffern in den Top 5 der Torschützelisten, ließ sich nach dem 25:29 am letzten Spieltag in Linz nach Abpfiff zu einer Unsportlichkeit hinreißen und wurde für zwei Spiele gesperrt. VN-JD

Handball: Spusu Liga 2018/19

Hauptrunde, 7. Spieltag

Bregenz Handball - Union Leoben   Samstag, 19 Uhr

Handballarena Rieden, SR Löschnig/Hug

HC Fivers WAT Margareten - SG Handball West Wien  28:26 (12:13)

HSG Graz - UHK Krems Samstag, 19 Uhr

SC Ferlach - Schwaz Handball Tirol Samstag, 19 Uhr.

HC Linz - Alpla HC Hard   22:23 (13:14)

8. Spieltag (alle Freitag, 19. Oktober, 19 Uhr)

Bregenz Handball - SC Ferlach, Union Leoben - Alpla HC Hard, UHK Krems - HC Fivers WAT Margareten, Schwaz Handball Tirol - HSG Graz, SG Handball West Wien - HC Linz

Tabelle  

1. HC Fivers WAT Margareten (M)  7 4 2 1 206:192 +14 10

2. HSG Graz 6 4 1 1 166:153   +13 9

3. Alpla HC Hard (C) 7 3 3 1 168:161  +7 9

4. Bregenz Handball 6 3 2 1 161:145 +16 8

5. UHK Krems 6 4 0 2 174:160 +14 8

6. SG Handball West Wien 7 3 1 3 187:180 +7 7

7. HC Linz 7 2 0 5 186:206 -20 4

8. SC Ferlach 6 2 0 4 168:188 -20 4

9. Schwaz Handball Tirol 6 1 1 4 145:147  -2 3

10. Union Leoben 6 1 0 5 155:184 -29 2

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.