Federer greift nach neuntem Titel auf„heiligem Rasen“

Roger Federer will auch 2018 den Siegerpokal in Wimbledon mitnehmen. afp

Roger Federer will auch 2018 den Siegerpokal in Wimbledon mitnehmen. afp

London Titelverteidiger Roger Federer (36) kann beim am Montag beginnenden Hauptbewerb der All England Championships in Wimbledon den Allzeitrekord der heute 61-jährigen Martina Navratilova einstellen. Die gebürtige Tschechoslowakin und spätere US-Amerikanerin holte im Zeitraum von 1978 bis 1990 im ältesten und prestigeträchtigsten Tennisturnier der Welt neun Einzeltitel, Federer sicherte sich im Vorjahr nach vierjähriger Pause seinen achten. Damit ist er alleiniger Rekordhalter bei den Herren und auch diesmal Favorit.

Das Erfolgsrezept aus dem Vorjahr hat der Schweizer wieder angewandt, nämlich den Verzicht auf die Sandplatzsaison. Danach stürmte Federer an der Church Road ohne Satzverlust zum Triumph, fertigte den Kroaten Marin Cilic im Finale 6:3, 6:1, 6:4 ab. Auch im Vorjahr hatte Federer davor die Australian Open gewonnen. Anders ist nur, dass der 36-Jährige das Halle-Endspiel verloren hat und dadurch dem Spanier Rafael Nadal (32) wieder die Führung in der Weltrangliste überlassen musste.

Titelverteidigerin bei den Damen ist die Spanierin Garbine Muguruza (24). Die Rumänien Simona Halep (26) kann topgesetzt und gelöst in das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres gehen, nachdem sie sich in Paris ihren ersten Major-Titel geholt hatte. Auch die Dänin Caroline Wozniacki (27) hat heuer einen Major-Titel, in Melbourne. Offen ist die Rolle und die Verfassung von Serena Williams (36). Die siebenfache Wimbledon-Siegerin aus den USA hat seit ihrem Achtelfinal-Aus in Paris nicht mehr gespielt.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.